10: Nachlässe/Teilnachlässe/Nachlasssplitter

10/1

Nachlass Albert Freiherr von Schrenck-Notzing (1862-1929)

 

10/2

Teilnachlass Louis Darget (1847-1921)

 

10/3

Nachlass Fanny Moser (1872-1953)

 

10/4

Teilnachlass Albert Hellwig (1880-1951)

 

10/5

Nachlass Hans Bender (1907-1991)

 

10/6

Teilnachlass Gerda Walther (1897-1977)

 

10/7

Teilnachlass Johannes Mischo (1930-2001)

 

10/8

Teilnachlass Rolf Tischner (1879-1961)

 

10/9

Teilnachlass Karl Blacher (1867-1939)

 

10/10

Teilnachlass Johann Heinrich Stratil (1793-1874)

 

10/12

Nachlass Marie Knorr-Schmidt (1861-um 1942)

 

10/13

Nachlass Paul Steffan (1885-1957)

 

10/15

Teilnachlass Gräfin Zoë Wassilko-Serecki (1879-1978)

Laufzeit: 1925-1968
Einheiten: 10
Umfang: 0,2 lfdm
Formen: Schriftgut, Fotografien, Filmaufnahmen
Findmittel: Findbuch
Geschlossener Bestand

Bei diesem kleinen Teilnachlass der österreichischen Parapsychologin und Astrologin Gräfin Zoë Wassilko-Serecki handelt es sich vornehmlich um Material, das mit dem bekannten "Spuk von Talpa" (1925-1927) bzw. mit der in diesem Fall beteiligten Fokusperson, dem rumänischen Mädchen Eleonora Zugun, in Zusammenhang steht. Dieser Fall stellt aufgrund der besonderen Umstände, der Menge an beobachteten Phänomenen sowie der breiten Resonanz in der wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Öffentlichkeit einen der bedeutendsten und meistdiskutierten "Spukfälle" in der Geschichte der europäischen Parapsychologie im 20.Jahrhundert dar.

 

10/16

Teilnachlass Bernhard Bischler (1884-1965) / Margarete Bischler (1894-1987)

 

10/17

Teilnachlass Anna Weismann (1871-1953)

Laufzeit: 1913-1954
Einheiten: 7
Umfang: 0,2 lfd.m
Formen: Schriftgut, Fotografien, Druckschriften
Findmittel: Findbuch

Anna Weismann, die Ehefrau des bekannten Komponisten und Freiburger Ehrenbürgers Julius Weismann (1879-1950) hat sich in den 1920er Jahren intensiv mit dem Thema "Tierseelenkunde" beschäftigt und war in diesem Zusammenhang Mitglied in der "Deutschen Gesellschaft für Tierpsychologie". Ihrem Hund "Butzi", einem Nachkommen des berühmten Mannheimer Hundes "Rolf", versuchte sie das sogenannte Klopfsprechalphabet beizubringen. Der kleine Teilnachlass vermittelt einen Einblick in die Soziologie einer eng umgrenzten Gruppe von Forscherinnen und Forschern, die sich mit viel Engagement diesem Spezialgebiet der Psychologie bzw. der Zoologie widmeten.

 

10/18

Teilnachlass Graf Carl von Klinckowstroem (1884-1969)

 

10/19

Teilnachlass Georg Neidhard (1898-1966)

 

10/20

Teilnachlass Else Liefmann (1881-1970)

 

10/21

Teilnachlass Alice Croner (1894-1985)

 

10/22

Nachlass Willy Schrödter (1897-1971)

 

10/23

Nachlass Peter Pierre (18??-19??)

 

10/24

Nachlass Heino Gehrts (1913-1998)

Laufzeit: 1933-1998
Einheiten: 222
Umfang: 5 lfd.m.
Form: Korrespondenz, Materialsammlungen, Manuskripte
Findmittel: Findbuch
geschlossener Bestand

Der wissenschaftliche Nachlass des Kulturhistorikers, Kulturwissenschaftlers und Autors Dr. Heino Gehrts (1913-1998) befindet sich seit 2005 im IGPP-Archiv. Der Nachlass besteht hauptsächlich aus der umfangreichen wissenschaftlichen Korrespondenz, zahlreichen Werkmanuskripten sowie den verschiedenen Materialsammlungen von Gehrts. Der ursprünglich aus Hamburg stammende Wissenschaftler hat in seiner Schaffenszeit über 70 Publikationen vorgelegt. Schwerpunkte seiner Studien waren die vielfältigen Aspekte des Schamanismus sowie die Märchen- und Sagenforschung. Weiterhin beschäftigte er sich intensiv mit dem Somnambulismus in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts und verfasste einschlägige Arbeiten zu Justinus Kerner und dessen Umfeld sowie - wohl am bedeutendsten - zum ‚besessenen’ "Mädchen von Orlach" (1832/33). Heino Gehrts, der Mitglied in verschiedenen wissenschaftlichen Gesellschaften war, kann als Beispiel eines überaus produktiven Privatgelehrten gelten, der auf selbstständige Weise nach Foren und Wegen für die Verbreitung seiner wissenschaftlichen Ergebnisse gesucht hat. Die vorhandene Korrespondenz verspricht Aufschluss über die dafür von Gehrts gewählten Strategien sowie die dabei entstandenen Netzwerke. Der Nachlass könnte aufgrund seiner vielfältigen Inhalte für die Fachbereiche Germanistik, Ethnologie, Historische Anthropologie, Wissenschaftsgeschichte oder Volkskunde von größerer Bedeutung sein.

 

10/25

Teilnachlass Maria Mengelberg (1914-2001)

 

10/26

Vorlass Frank-Rutger Hausmann (1943-)

 

10/27

Teilnachlass Anna Schwencke (18??-19??)

 

10/28

Teilnachlass Gustav Jahr (1892-1974)

 

10/29

Teilnachlass Hildegard Svenson (1915-1995)

 

10/30

Teilnachlass Arno Müller (1930-2005)

 

10/31

Teilnachlass Johanna Woitschach (19??-1974)

 

10/32

Teilnachlass Karl Weidner (1887-1959)

 

10/33

Teilnachlass Adolf Schoeler (1899-1991)

 

10/34

Nachlass Vladimir Delavre (1939-2007)

 

10/35

Nachlass Suitbert Ertel (1932-2017)

 

10/36

Teilnachlass Henri van Praag (1916-1988)

 

10/37

Nachlass Gerard Croiset (1909-1980)

 

10/39

Nachlass Inge Strauch (1932-2017)

 

10/40

Vorlass Eberhard Bauer (1944-)

 

© 2007 IGPP  (impressum)
Stand: 7.11.2012