Kolloquium

Kolloquiumsvorträge beziehen sich im allgemeinen auf Themen des IGPP-Forschungsprogramms.
Die Kolloquien finden statt:
Zeit: jeweils Mittwoch, 15-17Uhr
Ort: IKK Forum, II OG., Willhelmstraße 3a

DatumSprecherThema
30.01.2019 Dr. Katrin Preller
Department of Psychiatry, Psychotherapy and Psychosomatics, Psychiatric University Hospital Zurich, University of Zurich & Department of Psychiatry, Yale University School of Medicine
Die Neuropharmakologie von sozialer Kognition und Selbst-Wahrnehmung - Bildgebende Studien in LSD- und Psilocybin-induzierten veränderten Bewusstseinszuständen
12.12.2018 Dr. Michael Nahm
IGPP Freiburg
Vollmaterialisationen und Ektoplasma garantiert: Gegenwärtige "physikalische Medien", ihre Vernetzung und Anhängerschaft
05.12.2018 Dipl.-Phys. Dr. phil. Wilfried Kugel
Berlin
Meine parapsychologischen Forschungsprojekte in Berlin 1971 bis 2000 - Ein Resümee
21.11.2018 Dr. Gerhard Mayer
IGPP Freiburg
Die Gesichter von Bélmez - die Untersuchung eines vermeintlich starken RSPK-Falles
07.11.2018 Dipl.-Psych. Wolfgang Fach
IGPP Freiburg
Nah an der Wirklichkeit? Außergewöhnliche Erfahrungen und unser Zugang zur Realität in kontroversen Erkenntnistheorien der Gegenwart.
17.10.2018 Dr. Erlendur Haraldsson, Emeritus Professor of Psychology
University of Iceland, Reykjavik, Iceland
Visionen am Sterbebett und andere Erlebnisse am Lebensende
12.09.2018 Julia Mossbridge, MA, PhD, Fellow,
Institut of Noetic Sciences, Associated Professor, California Institute of Integral Studies
Precognition and Occam's Razor: Can we keep both?
18.07.2018 Thorsten Mann
Schönau
"Im Banne der königlichen Wissenschaft" - Die Astrologin Elsbeth Ebertin (1880-1944)
04.07.2018Prof. Dr. Dr. Uwe Wolfradt
Institut für Psychologie, Differentielle Psychologie und Psychologische Diagnostik, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Operative Psychologie der Staatssicherheit der DDR
27.06.2018Dr. Andreas Anton
IGPP Freiburg
Das Paranormale im Sozialismus. Zum Umgang mit heterodoxen Wissensbeständen, Erfahrungen und Praktiken in der DDR
06.06.2018Prof. Dr. Christine Maillard
Université de Strasbourg, Faculté des Langues et des Cultures Étrangères, Département d'études allemandes
"Das Rote Buch" C. G. Jungs im geistesgeschichtlichen Kontext
16.05.2018Ursula Brasch, Dipl. Analytische Psychologin
C. G. Jung-Institut Zürich
Das I Ching als Orakelpraktik im Rahmen der Analytischen Psychologie C. G. Jungs -- Grundlagen und Anwendung
02.05.2018Prof. Dr. med. Franz X. Vollenweider
Department für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Zentrum für Psychiatrische Forschung, Heffter Research Center am „Burghölzli“ der Universität Zürich
Mit und ohne Selbst: Was wir von psychedelischen Substanzen lernen können
25.04.2018Mandy Ranneberg
Kuratorin am Moser Familienmuseum Charlottenfels, Heinrich und Henri Moser Stiftung, Neuhausen am Rheinfall (Schweiz)
Dr. Fanny Moser (1872-1953) - Recherchen zur Familiengeschichte
18.04.2018Bernd Pröschold, M. A.
Köln
Das Hessdalen-Phänomen. Eine atmosphärische Anomalie in Norwegen
11.04.2018Prof. Dr. Karsten Wendland
z. Zt. Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Das Wesen der Technik. Zugänge zum Maschinellen Bewußtsein
21.03.2018Dipl.-Psych. Wolfgang Fach
IGPP Freiburg
Irr- und Abwege des revidierten Fragebogens zur Erfassung der Phänomenologie außergewöhnlicher Erfahrungen (PAGE-R) bei seiner Anwendung in der Psychoseforschung.
07.03.2018Dr. Bernd-Christian Otto
Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien, Universität Erfurt
Die Leipziger Magica-Sammlung und das Problem des rituellen Scheiterns
28.02.2018Prof. Dr. Volker Franz
Fachbereich Informatik, Experimentelle Kognitionswissenschaft, Universität Tübingen
Unbewusste Lügendetektion: Eine methodische Kritik
24.01.2018Dr. iur. Verena J. Dorn-Haag
Juristische Fakultät, Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht etc., Universität Augsburg
"Irreales" in der Rechtsrealität. Der Umgang des Strafrechts mit dem (anscheinend) Unbegreiflichen

Eine Liste aller bisherigen Kolloquia (seit 2003) finden Sie hier.